Das sind Schwandorfs neue Maschinisten

23. April 2019
Lehrgang Ausbildung Pilsheim
Sie tragen im Einsatz große Verantwortung.

STEINBERG.Sie halten Löschfahrzeuge in Schuss und sorgen dafür, dass die Pumpen funktionieren. Den Maschinisten kommt bei den Feuerwehren eine große Bedeutung zu. Für diese Aufgabe haben nun 13 Wehren aus dem Landkreis Schwandorf Verstärkung bekommen.

In insgesamt 36 Unterrichtseinheiten ließen sich 29 Teilnehmer zum Maschinisten für Löschfahrzeuge und Tragkraftspritzen in Steinberg am See ausbilden. Die Ausbilder Michael Altrichter (Stulln), Tobias Eckert (Teunz), Anton Herrmann und Christian Graf (beide Nabburg) bereitenden die angehenden Maschinisten der Feuerwehren Steinberg am See, Erzhäuser, Taxölder, Pilsheim, Lanzenried, Leonberg, Pirkensee, Ponholz, Fuhrn, Freihöls, Wackersdorf, Meßnerskreith und Bruckin einem 14-tägigen Lehrgang auf Grundsätze und verschiedene Einsatzszenarien vor. Rechtsgrundlagen, Unfallverhütungsvorschriften und Feuerwehrfahrzeugkunde gehörten zum Lehrinhalt.

Die fachgerechte Einweisung in Bedienung und Handhabung einer Feuerlöschkreiselpumpe oder der Tragkraftspritze, wie auch die Einweisung in Stromaggregate und andere technische Geräte, wie Überdrucklüfter, Tauchpumpe oder Motorpumpenaggregat umfassten den praktischen Teil. Bei einer Abschlussübung am Steinberger See wurde noch einmal die Wasserförderung über lange Strecken geübt. Kleinere Ausfälle mussten dabei erkannt und beseitigt werden.

Kreisbrandrat Robert Heinfling dankte bei der Zeugnisübergabe den Ausbildern. Alle Teilnehmer hatten den Lehrgang bestanden, und der Feuerwehr Steinberg am See mit Bürgermeister Harald Bemmerl und ihrem ersten Kommandant Franz Kiendl, dass sie das Gerätehaus und die technische Ausstattung für diesen Zweck zur Verfügung gestellt haben.

Den frisch ausgebildeten Maschinisten wünschte er bei Einsätzen viel Erfolg und ein sauberes Abarbeiten der verschiedenen Szenarien, denen sich ehrenamtliche Feuerwehrleute stellen müssen. Bürgermeister Harald Bemmerl gratulierte den Teilnehmern zum bestandenen Lehrgang und freute sich besonders, dass die Steinberger Wehr nun auch über fünf neue Maschinisten verfügen kann. (sff)

Quelle: Mittelbayrische Zeitung